Kaiser Quartett

Pop auf 16 Saiten

Ob Hip-Hop, Funk oder Electro: „Wir machen Popmusik“, so der Bratschist Ingmar Süberkrüb vom Kaiser (Streich-)Quartett selbstbewusst. Ebenso wie man Klassik nicht nebenbei machen kann, gilt das auch für gute Popsongs. Die vier Hamburger analysieren die musikalische Essenz ihrer elektronischen Vorbilder mit den Mitteln eines klassischen Streichquartetts. Ob „Licks“, „Riffs“ oder „Hooklines“ – sie werden auf die vier Streicher übertragen und erfüllen dort ihren Zweck: Spaß zu verbreiten und die Hörer in eine eigene Welt zu entführen. Für ihr zweites Album EMPIRE, das im Februar 2023 bei PIAS erscheinen wird, haben sich Adam, Jansen, Ingmar und Martin im Lockdown 2021 in mehreren Sessions in die ländliche FATTORIA MUSICA bei Osnabrück zurückgezogen. Die hier neu erschaffenen Kreationen wird das Kaiser Quartett nun im aktuellen Konzert vorstellen.

Programm

Musik unserer Zeit im Klassik-Sound

Veranstaltungsende: 9:20 PM Uhr

Künstler

Adam Zolynski Violine
Jansen Folkers Violine
Ingmar Süberkrüb Viola
Martin Bentz Violoncello

Für Ihren Pausentalk

Spannende Fakten, mit denen Sie nicht gerechnet haben

Streicher zu Schlagzeugen

Streicher streichen. Sie klopfen aber auch, zupfen, schrubben Dreifachgriffe, pfeifen Flötentöne, mit und ohne Dämpfer, und klingen so nach allem, nur nicht nach einem Haydn-Streichquartett. Dafür nach Schlagzeug, dröhnenden Bässen, elektrisch verfremdeten Melodielinien – eben nach moderner Popmusik, die beim Kaiser Quartett immer das klangliche Vorbild bleibt, dem man sich soweit möglich annähert – um es dann auf neue Ebenen zu heben.

Zugabe!

Das könnte Ihnen auch gefallen