Y. Nézet-Séguin: Brahms-Zyklus II

Beatrice Rana, Klavier

Hinter Schumanns Klavierkonzert verbirgt sich eine Liebesgeschichte. Die Hauptmelodie des Werkes stellt Schumanns Gattin Clara dar. Das sogar wörtlich: Clara wurde im Hause Schumanns italienisierend „Chiara“ genannt. Streicht man die musikfremden Buchstaben „i“ und „r“ weg, bleiben c, h, a, a übrig: die vier ersten Töne der alles prägenden Hauptmelodie. Übrigens hat auch Johannes Brahms Clara eine Melodie gewidmet, im vierten Satz seiner ersten Sinfonie, die im Brahms-Zyklus I vorgetragen wird. Heute nun folgt Sinfonie Nr. 2: eine musikalische Pastorale, die der Komponist in Baden-Baden vollendete, wo das Werk lange Zeit hindurch „Die Lichtentaler Sinfonie“ benannt wurde.

Programm

Robert Schumann
Klavierkonzert a-Moll op. 54

***

Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Veranstaltungsende: 18:50 Uhr

Einführungsvortrag

Um 15:40 Uhr findet auf der Ebene 3 ein Einführungsvortrag statt. Der Vortrag dauert etwa 20 Minuten und wird um 16:10 Uhr wiederholt. Gegen eine Gebühr von € 5 haben Sie beim telefonischen Kartenkauf die Möglichkeit, einen Sitzplatz im Einführungsraum zu reservieren. Nicht in Anspruch genommene Reservierungen verfallen mit Vortragsbeginn.

Referent: Dariusz Szymanski

Kooperation und Partnerschaft

In Zusammenarbeit mit: La Biosthétique