Y. Nézet-Séguin: Kammermusik I

Sommerfestspiele 2022: Beatrice Rana, Klavier

Es war ein denkwürdiger Abend, als Yannick Nézet- Séguin mit Joyce DiDonato im Sommer 2021 Schuberts „Winterreise“ aufführte. Die Idee, den kanadischen Dirigenten im Rahmen der Sommerfestspiele auch als Pianisten vorzustellen – jeweils mit einem zusätzlichen Solisten -, findet ihre Fortsetzung mit der italienischen Pianistin Beatrice Rana. Gemeinsam wird man Klaviermusik zu vier Händen musizieren, allesamt Klassiker des Repertoires: Ravels herrliche Musikmärchen, Schumanns orientalische Traumreisen, Brahms´ berühmte Walzer und Schuberts zukunftsweisende f-Moll Fantasie aus dem letzten Lebensjahr des Komponisten.

Programm

Beatrice Rana und Yannick Nézet-Séguin
Klavier zu vier Händen

Maurice Ravel
Ma Mère l’Oye

Robert Schumann
Bilder aus Osten op. 66

Johannes Brahms
16 Walzer op. 39

Franz Schubert
Fantasie f-Moll D 940

Einführungsvortrag

Um 16:40 Uhr findet auf der Ebene 3 ein Einführungsvortrag statt. Der Vortrag dauert etwa 20 Minuten und wird um 17:10 Uhr wiederholt. Gegen eine Gebühr von € 5 haben Sie beim telefonischen Kartenkauf die Möglichkeit, einen Sitzplatz im Einführungsraum zu reservieren. Nicht in Anspruch genommene Reservierungen verfallen mit Vortragsbeginn.

Referent: Dariusz Szymanski

Kooperation und Partnerschaft

In Zusammenarbeit mit: La Biosthétique